Hintergrund

Die Initiative, das Anforderungsprofil für die Experten des BPM zu definieren und dazu ein möglichst allgemein anerkanntes Grundwissen (Body of Knowledge) zu erarbeiten, geht zurück bis ins Jahr 2004. Bereits 2005 gründeten gfo, ÖVO, SGO und afope die „European Association for Business Process Management" (EABPM). Diese Gesellschaft wird laufend um weitere Träger ergänzt – es werden bereits Gespräche mit anderen europäischen Ländern geführt.

2007 wurde die unter der Federführung von Dr. Guido Fischermanns erarbeitete erste Version des EABPM Body of Knowledge (BOK) vorgelegt. Die gleichzeitig aufgenommenen Gespräche mit der in Chicago beheimateten „Association for Business Process Management Professionals" (ABPMP) führten 2008 zu der Vereinbarung, gemeinsam ein internationales Zertifizierungsprogramm für BPM Professionals aufzubauen.

Im Jahr 2009 hat eine Projektgruppe der gfo/ÖVO/SGO intensiv an der Umsetzung dieses Ziels gearbeitet. Der EABPM BOK wurde mit dem von der ABPMP entwickelten BOK verschmolzen und liegt weit dem in deutscher Übersetzung vor.

Im Dezember 2009 wurde die erste Zertifizierungsrunde in Zürich mit Erfolg abgeschlossen. In Deutschland werden Zertifizierungsprüfungen seit Mai 2010 an verschiedenen Orten durchgeführt.

Bis Ende 2016 haben 520 Personen in Deutschland den Titel "Certified Business Process Professional (CBPP)" erhalten.